Detlef Berndt - Ihr Sachverständiger für Feuchtigkeitsschäden

Detlef Berndt – Ihr Sachverständiger für Feuchtigkeitsschäden

Als Sachverständiger und Gutachter untersuche ich Schäden an Gebäuden, die auf Wasser- und Feuchteeinwirkung zurückzuführen sind. Auftraggeber können neben Hausverwaltungen auch Versicherungen, Handwerks- und Baufirmen sowie private Auftraggeber sein.

Modernste Mess- und Analysetechnik

Mit Hilfe modernster Mess-und Analysetechnik nehme ich die gesamte Bausubstanz unter die Lupe. Die Messergebnisse werden gewissenhaft protokolliert und Ihnen in Form eines verständlichen Untersuchungsberichtes ausgehändigt.

Hierbei wird eindeutig zwischen den Ursachen der verschiedenen Feuchtearten unterschieden.

Durch die exakte Ermittlung des Feuchtegehaltes des jeweiligen Baustoffes nach der DARR-Methode und den direkt vor Ort stattfindenden Messungen wird sofort festgestellt, ob es sich um

  • kapillar aufsteigende Bodenfeuchte,
  • seitlich eindringende Feuchte,
  • hygroskopische Feuchte,
  • Feuchte durch Bau- bzw. Installationsschäden oder
  • eine andere Feuchteart handelt.

Bei Feuchtigkeitsschäden ist es wichtig, dass die tatsächliche Ursache des Problems erkannt wird! Denn nur durch eine umfangreiche Feuchte- bzw. Schadensanalyse können schließlich die richtigen Maßnahmen für eine nachhaltige und wirtschaftliche Sanierung ergriffen werden.

Hierzu bekommen Sie von mir Empfehlungen zur Beseitigung der Ursache und ich erarbeite für Sie ein darauf abgestimmtes Sanierungskonzept. Als Sachverständiger für Feuchtigkeitsschäden weiß ich, welche Maßnahmen sinnvoll sind. Damit Sie das bestmögliche Ergebnis erhalten, arbeite ich mit Architekten und Handwerkern Ihrer Wahl zusammen und übernehme auf Wusch auch die Kontrolle einzelner Gewerke.

Nachhaltige Sanierung durch Kenntnis der Schadenursache

Zerstörungen der Oberfläche durch Schadsalze, hervorgerufen durch Feuchtigkeit, sind nicht nur ein permanentes Ärgernis bei alten Gebäuden, sondern treten immer häufiger auch bei Häusern neueren Baujahrs auf.

Obwohl die Schadensbilder der Zerstörungen durch dauerhaft ablösenden Anstrich, Salzausblühungen, Schimmelpilzbildungen oder modrigen Geruch leicht erkennbar sind, ist die Suche nach der Ursache oft nicht leicht.

Eine wirtschaftliche und vor allem nachhaltige Sanierung kann aber nur bei genauer Kenntnis der Schadensursachen erfolgen.
Bei den oben genannten Feuchtesymptomen sind oftmals undichte oder fehlende Horizontalabdichtungen und/oder undichte oder fehlende Vertikalabdichtungen die Ursache von aufsteigender Bodenfeuchte oder seitlich eindringender Feuchtigkeit.

Die Auswirkungen des Feuchtetransportes im Baumaterial sind immer mit dem Herauslösen der Bindemittel und dem Transport von Schadsalzen verbunden. Salze kristallisieren im Mauerwerk oder im Verputz aus und können durch Hydrationskräfte einen Kristallisationsdruck erzeugen und dadurch Schädigungen verschiedenster Art verursachen.

Bestimmte, in der Oberfläche eingelagerte, Salzverbindungen nehmen Feuchtigkeit aus der Luft auf und befeuchten den Baustoff durch seine hygroskopische Eigenschaft. Durch diese Hygroskopizität bleibt die Oberfläche größtenteils viel zu feucht und zu kühl. Dies ist eine ideale Voraussetzung für das Wachstum von Schimmelpilzen, durch welche die Gesundheit der Bewohner gefährdet wird.

Nachhaltige und sinnvolle Mauerwerkssanierungen aufgrund von Feuchtigkeitsschäden sind oft nur nach einer umfangreichen Schadensanalyse möglich. Erst hierdurch wird die tatsächliche Ursache festgestellt.

Eine regelmäßige Bekämpfung der Symptome, zum Beispiel durch Kaschieren der Oberfläche, ist die schlechteste aller möglichen Maßnahmen. In der Regel werden die Probleme dadurch eher vergrößert und nicht beseitigt.

Mit meiner modernen Messtechnik bin ich zum Beispiel auch in der Lage, Probleme im Fußbodenbereich, also im Bereich zwischen Betonplatte und Estrich, zuverlässig festzustellen – ohne Zerstörung, nur mit Elektroden.

Gerade nach Rohrbrüchen oder Überschwemmungen kommt es oft zu nicht einzuschätzenden Wasserschäden im Bereich des Fußbodenaufbaues. Die Auswirkungen können ungeahnte Folgen auf die Bausubstanz haben und schnell die Gesundheit beeinflussen. Eine sachkundige Untersuchung durch einen Sachverständigen für Feuchtigkeitsschäden ist unbedingt notwendig.

Möchten Sie einen Termin vereinbaren oder haben Sie weitere Fragen? Dann rufen Sie mich unter 0351-211 82 25 oder 0151-14324551 an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Gerne stehe ich Ihnen mit einer individuellen Beratung und meiner modernen Messtechnik zur Verfügung.

Schreiben Sie mir eine E-Mail!